WHAT COMES UP MUST GO UP

What comes up must go up verhandelt Sehnsüchte nach Fortschritt und Wachstum in einer zirkusähnlichen Atmosphäre.
Drei Personen versuchen, gemeinsam eine ständige Aufwärtsbewegung zu erzeugen. Sich steigern, aufbauen, Fortschritte erzielen, expandieren, noch einen draufsetzen …
Mit Hilfe von nötigen und unnötigen Anstrengungen sowie einiger fauler Tricks versuchen sie, die unvermeidlichen Momente des Verlangsamens und Schrumpfens zu verhindern.

Eine Performance von und mit: Hermann Heisig, Nuno Lucas und Irina Müller / Licht: Wassan Ali

Eine Produktion von Looping, Europäische Plattform für junge Choreographen mit Unterstützung von: Artist in Residence fabrik Potsdam

Premiere: 19.8.2009 Tanz im August, Berlin

Weitere Vorstellungen: 2009 Uzès Danse, Uzès / 2009 O Espaco do Tempo, Montemor / 2009 Herbstleuchten fabirk, Potsdam / 2009 Schaubühne Lindenfels, Leipzig

Länge: 35 min.

INFO

PRESSE