SHOW ME

Dieses Solo beschliesst Irina Müller´s Trilogie rund um Rollenbilder und Körperlichkeit.

Was bedeutet Selbstdarstellung in einer Gesellschaft, in der in den Medien gerade mit der Authentizität von Privatsphäre gespielt wird – Menschen im Internet alles von sich preisgeben und ausstellen und Reality-Shows uns mit dem „Privatleben“ anderer unterhalten?

Wie prägt diese Mediatisierung des Privaten unsere Vorstellung von Identität und Individualität?

Eine Performance von und mit Irina Müller / Sound: Matthias Meier / Dank an: Eva Meyer-Keller, Litó Walkey, Alice Chauchat, Daniel Kötter

Mit Unterstützung von: Kulturfond Pankow Berlin, Tanzfabrik Berlin, Dock11

Premiere: 2007 Dock11

Länge: 40min.